Kategorie-Archiv: Allgemein

Lokadresse mit dem Fleischmann Profi-Boss ändern

So ändern Sie die Decoderadresse einer Lok mit dem Profi-Boss von Fleischmann:

  1. Drücken Sie gleichzeitig c-alt und wechseln Sie so in die Einstellungen.
  2. Wählen Sie Lokomotive / Adresse.
  3. Warten Sie ab, bis die drei Fragezeichen hinter dem „Wert“ verschwinden (der Decoder in der Lok hört auf, rhythmisch zu tackern) und die derzeit eingestellte Adresse erscheint.
  4. Nun können Sie eine neue Adresse einstellen, indem Sie den großen roten Knopf nach rechts oder links drehen (Adresswert steigt oder sinkt je nach Drehrichtung).
  5. Wenn Sie die neue Adresse erreicht haben, drücken Sie PROG (menu).
  6. Der Decoder tackert wieder. Danach ist die neue Adresse eingestellt.

Einbau eines Decoders bei einer Roco BR 111 (Art.-Nr. 63717)

Im Innenraum der Roco BR 111 (Art.-Nr. 63717) befindet sich ausgesprochen wenig Platz, um einen Decoder unterzubringen. Versuche, einen Lenz Standard+-Decoder im Aufbau zu verstecken, scheiterten aufgrund weniger Millimeter zu wenig Luft zum Dach der Lok. Das Gehäuse ließ sich nicht schließen.

Laut Betriebsanleitung soll der Decoder im Batterieboden Platz finden. Das Problem: Der angegebene Weg dorthin ist mit rund rund zwölf Zentimern recht lang. Reguläre Decoder verfügen über eine Kabellänge von neun bis zehn Zentimetern. Das reicht nicht.

Versuche, das Kabel durch Einsetzen eines Zwischenstückes zu verlängern, scheiterten, weil die Kabel durch die notwendigen Schrumpfschläuche zu dick wurden und sich das Gehäuse nicht mehr schließen ließ.

Meine Lösung: Ich habe die Kabel rund zwei Zentimeter vor dem Decoder gekappt und einen NEM-652-Stecker von TAMS (Art.-Nr. 70-01001-01) angelötet, der mit elf Zentimetern Länge perfekt passte. Aber Achtung: TAMS selbst gibt die offizielle Länge der Kabel nur mit 9 Zentimetern an. Das würde nicht reichen. Inoffiziell waren sie aber zumindest in meinem Fall länger. 😉