Kupplungsdeichsel bei Roco-EC-Wagen wechseln

Die defekte Kupplungsdeichsel lässt sich problemlos austauschen.

Die defekte Kupplungsdeichsel lässt sich problemlos austauschen.

Den Roco-ABmz der ÖBB (Art.-Nr. 45353) hat die Dickesche Bahn relativ günstig von einer österreichischen Bahngesellschaft übernommen. Leider hatte der Wagen einen kleinen Schaden: Eine der beiden Kupplungsdeichseln war defekt. Der NEM-Schacht war abgebrochen, so dass man den Wagen nur noch an einer Seite kuppeln konnte.

Glücklicherweise hatte Roco die Deichsel noch als Ersatzteil vorrätig, so dass ich sie über eine der empfohlenen Reparaturwerkstätten bestellen konnte. Roco beliefert diese empfohlenen Reparaturwerkstätten bevorzugt mit Ersatzteilen. Die gleichlautende Bestellung, fünf Wochen zuvor bei einem regulären örtlichen Modellbahnhändler aufgegeben, ist bis heute nicht eingetroffen…

Der Einbau der Kupplungsdeichsel ist einfach: Der Wagen wird auf das Dach gelegt. Dann wird das betroffene Drehgestell einfach nach oben abgezogen und der darunterliegende Plastikring entfernt. Danach kann die defekte Deichsel leicht nach vorne gezogen, nach oben herausgehoben und die anhängende Feder aus der Federhaltung gelöst werden.

Da die neue Deichsel mitsamt neuer Feder geliefert wird, muss diese nun in die Halterung eingesetzt werden. Die neue Kupplungsdeichsel wird so gedreht, dass der kleine Führungshaken nach unten zeigt. Die Deichsel leicht vorziehen, so dass der Führungshaken unter dem Wagenboden verschwindet und die Kupplung sicher in Position hält. Den Plastikring und das Drehgestell wieder einsetzen, fertig.

Kosten der „Aktion“: rund 2,50 EUR für die Kupplungsdeichsel und etwa fünf Minuten Zeit. Der ABmz ist wieder voll einsatzbereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.